Winterdecken sind gefütterte Pferdedecken für Stall & Weide.

Bei klassischen Winterdecken für Pferde unterscheidet man zwischen Weidedecken oder Outdoordecken. Diese sollten genügend Wärmeleistung und regendicht sein. Hierbei fließen ebenfalls eine Vielzahl von Faktoren, wie u.a. Haltungsform, Gesundheitsstand und Fellstand mit ein. Bei Pferden, die geschoren werden ist zu empfehlen nach der Schur eine Decke aufzulegen.

Ergebnisse 1 – 12 von 39 werden angezeigt

Welche Winterdecke für mein Pferd?

Winterdecken oder Thermodecken sind gefütterte Pferdedecken ab 100g Wattierung. Je stärker die Füllung der Decke desto höher die Wärmeleistung. Als Übergangsdecken werden Pferdedecken mit einer Fütterung bis 100g bezeichnet.  Je nach Haltungsform oder wenn Ihr Pferd viel auf der Weide verbringt, der Gesundheitszustand, bei alten und kranken Pferd, oder geschorenen und ungeschorenen Pferden              ist eine Übergangsdecke zu empfehlen.

Im Gegensatz zu einer Regendecke ohne Füllung oder Regendecke mit 50g findet man Winterdecken mit einer Füllung ab 100g vor. Die Füllung einer Winterdecke mit 200g und 250g gelten als Norm und sind für viele Pferde optimal.

Die Hersteller Horseware und Bucas bieten in ihrem Sortiment kompatible Pferdedecken Modelle an.  Dadurch hat man die Möglichkeit mit einer Unterdecke- die es in 100g, 200g, 300g, 400g Füllung gibt mit einfachen Handgriffen aus seiner Regendecke eine kuschelige Winterdecke zu zaubern. Die sogenannten Liner haben unterschiedliche Funktionen, wie wärmende und auch abschwitzende Eigenschaften.

Friert mein Pferd?

Wann und ob Pferde frieren, hängt von vielen Faktoren ab. Pferde, deren Thermoregulation durch Boxenhaltung untrainiert ist, brauchen draußen evtl. eine Pferdedecke, wenn die Temperaturen in den Minusbereich fallen. Auch alte Pferde brauchen mitunter eine Decke. Mache die Entscheidung aber nicht an deinem eigenen Kälteempfinden fest. Deine Komforttemperatur liegt zwischen 20 und 25°C. Für das Pferd ist es 5 – 15°C. In diesem Bereich braucht kein (ungeschorenes) Pferd eine Decke!

Winterdecken 100g, 250g, 400g

Horseware Amigo Bravo12 Disc 100g

Horseware Amigo Bravo12 Turnout 100g
Farbe: Navy/Turquoise, Aqua & Blue
Disc-Frontverschluß

Horseware Amigo Bravo12 Turnout 250g

Horseware Amigo Bravo12 Turnout 250g
Farbe: Navy/Aqua
Patentierter V-Vorderverschluß

Horseware Amigo Bravo12 Plus Heavy 400 gramm

Horseware Amigo Bravo12 Plus Heavy 400g,
Farbe: Storm Green/Turquoise, Aqua & Blue
Patentierter V-Vorderverschluß

Wie viel Gramm Winterdecke Pferd?

Die Grammangabe bei Winterdecken gibt das Füllgewicht und nicht das Gesamtgewicht der Decke. Die meiste Füllung bei der Pferdedecke ist auf der Oberline bzw den Rücken des Pferdes. Je nach Grammzahl erfüllt die Decke eine andere Funktion. Gefütterte Regendecken- und Winterdecken mit 50g bis 100g sind für die Übergangszeit ideal und schützen dein Pferd vor Wind und Nässe.

Auf Winterdecken ab 200g/m² wird empfohlen, wenn sich die Temperaturen um die Null Grad bewegen. Bei extrem kalten Temperaturen und ungeschorenen Pferden, wird eine Winterdecke ab 250g/m² und mehr empfohlen. Es gibt jedoch Decken Kombi-Systeme die aus einer Oberdecke und Unterdecke- sogenannte Liner bestehen.

Geschorene Pferden müssen in jedem Fall eingedeckt werden, um den Energiehaushalt und den fehlenden Kälteschutz zu kompensieren. Sobald die Außentemperatur zwischen -4°C – 0° C liegt, sollte eine 200g-250g gefütterte Winterdecke gewählt werden. Wenn die Temperaturen unter -5°C liegen, sollte ein geschorenes Pferd mit einer 300g Winterdecke – 450g Winterdecke eingedeckt werden.

Temperaturtabelle Winterdecke

Die Temperatur Tabelle dient als grober Richtwert.
Dabei ist zu beachten- der Haltungszustand, Alter, Gesundheitszustand, Typ und Rasse des Pferdes.
Bitte beachte die Thermoregulation und das Kälteempfinden deines Pferdes, um herauszufinden
welche Pferdedecke bei welcher Temperatur benötigt wird.

Welche Winterdecke für Pferd und Pony bei wie viel Grad ?

Die kalte Jahreszeit kommt definitiv oder ist schon da. Outdoor oder Winterdecken für die kalten Monate des Jahres müssen einige Kriterien erfüllen.

  •  Für den Außenbereich absolut wasserdicht und winddicht sein.
  •  Genug Wärmeleistung passend zu deinem Pferd oder Pony
  •  Bequeme Passform und Reißfestigkeit.

Zudem ist es wichtig zu welcher Gelegenheit dein Pferd die Decke tragen soll. Ist es geschoren dann muss es den ganzen Winter eingedeckt sein. Die Haltungsform, Gesundheitsstand, Fellstand sind wichtige Faktoren. Eine gute Winterdecke, sollte aus stabilen, reißfesten Außenmaterial hergestellt sein. Das Innenmaterial einer Winterdecke muss anschmiegsam, hautfreundlich und atmungsaktiv sein. Entweder mit Baumwollstoff, Fleece oder spezielle Kunstfasern. Eine gute Passform von Pferdedecken die auf alle Typen gut sitzen und Besonderheit im Körperbau haben- wie z.b. einige sind sehr lang andere kompakt geschnitten, haben die Hersteller Horeware und Bucas ein gutes Händchen für Design und Passform.

Die Wattierung oder Füllung geht bei 50g-100g los.